Bildergalerie

Am 8 September 2007 fand ein Familientreffen in Reinhardshagen (Hessen) statt. Eingeladen waren die Nachkommen von Jakob *1878 & Katharina Margaretha *1880 Wittmann - mehr als 500 Familienmitglieder

 

 

Reinhardshagen 2007



Im Jahr 2007, nach mehrjähriger Forschung, habe ich festgestellt, das unseren Vorfahren Martin Wittmann mit seiner Familie in den Jahren 1761-64 in Dänemark als Kolonist lebte, und eine Hofstelle besitzte. Ich wandte mich an Christian Winkel, Leiter des Arbeitskreises Plaggenhacken. http://www.plaggenhacke.de/ Zwischen uns entstand ein Austausch über Forschungsergebnissen. Wie schon beschrieben existiert die Hofstelle heute noch. Am 15 April 2009 besuchten meine Frau Erika und ich die Hofstelle - den „ Victrtors Hof“ in Friedrichsfeld. Es waren bewegliche Augenblicke für uns, endlich vor dem Haus unseren Vorfahren zustehen. Eine sachliche Unterstützung erhalten wir von Wilfried Hoffmann, Mitglied des Arbeitskreises Plaggenhacken. Er hatte für uns ein Programm zusammengestellt. Wir besuchten das Schloss Gottorf, machten ein Spaziergang auf den alten Ochsenweg bei Feldscheiden, auf dem die Vorfahren nach Schleswig kamen, besichtigten den Gedenkstein und die Kolonisteneiche in Friedrichsfeld.

 

 

Schleswig 2009


    Jubiläumsfeier in Friedrichsfeld
250 Jahre Kolonisten im Herzogtum Schleswig 

 

 

Friedrichsfeld Juni 2011


Heinrich Wittmann (1843-1893) hatte 15 Kinder. Drei von den Kinder sind nach Kasachstan gezogen. Die andere sind an der Wolga in Gnatentau geblieben und wurden 1941 nach Krasnojarsk deportiert. Mit den  Nachkommen von Georg Heinrich Wittmann (*1866) -das zweite Kind von Heinrich (*1843)-haben wir uns am 20 Mai 2012 in Hirschberg getroffen.

 

Nk. von Georg Heinrich *1866


Hirschberg Mai 2012


1  

 

 

Anfang des 20en Jahrhunderts sind viele Nachkommen von Martin Wittmann *1755 nach USA ausgewandert. Im Mai 2013 haben wir uns mit Mary Ann Wolf und ihrem Mann Mel aus den USA im Berlin getroffen.

 

Berlin Mai 2013